Kurzurlaub an der Nordsee

Ein Wochenende am Jadebusen auf Butjadingen

Es ist der letzte Freitag im August und der Wecker von meinem Mann und mir klingelt ganz früh am morgen. Unser Kurzurlaub an die Nordsee am Jadebusen ruft und so packen wir unsere sieben Sachen ins Auto und fahren los.
Am späten Mittag sind wir schon auf der Halbinsel Butjadingen angekommen und wurden von der frischen Briese und einer Herde Schafen am Deich begrüßt.

Freitagabend - Eckwarderhörne

Das Wetter war für dieses Wochenende sehr regnerisch angesagt, doch an diesem Freitag Abend hatten wir Glück und die Sonne kam raus. So konnten wir am Deich bei Eckwarderhörne eine Runde spazieren.
Unterwegs gabs ein leckeres Fischbrötchen beim Treff am Deich. Als wir ankamen hatte die Flut so gerade ihren Höhepunkt erreicht. Wir spazierten auf einer Landzunge, die lebhafte Nordsee zu unserer rechten und den ruhigen Jadebusen zu unserer linken.

Nach unserem Spaziergang hat uns die frische Seeluft hungrig gemacht und wir haben noch direkt vor Ort Abend gegessen. Das einsetzen der nächsten Ebbe konnten wir so ganz wunderbar beobachten und nach dem Abendessen hatten wir Gelegenheit noch ein paar Muscheln zu sammeln.

Samstag - Naturerlebnispfad Langwarder Groden

Der Samstag begann für uns mit Regen. Doch, als ob es das Schicksal gut mit uns meinte, hörte es genau dann auf zu regnen, als wir den Parkplatz vom Naturerlebnispfad Langwarder Groden erreichten. Und auch hier begrüßten uns, wie fast überall, Schafe am Deich. Und neben Schafen gab es hier noch einiges zu entdecken. Das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer beherbergt unzählige Vögel und Krappen. Wenn man genau hinhört, kann man sogar das knisterne Geräusch der Wattwürmer hören. Nur ein Tier blieb an diesem Tag leider fern. Der Seehund.

Samstagmittag - Fedderwardersiel

Wieder einmal hungrig vom Laufen und der frischen Seeluft trugen unsere Füße uns in den Hafen von Fedderwardersiel direkt an den Imbisstand Micha’s Räucherfisch. Dort gab es ein leckeres Fischbrötchen mit Flammlachs.
Der Hafen von Fedderwardersiel ist zwar klein, aber dort stehen einige Fischkutter die sehr interessant anzuschauen sind. Ein kleines Souvenier musste natürlich mit und nach unserem Bummel durch den Hafen mussten wir natürlich auch noch ein Brötchen mit Backfisch kosten. Wohl genährt machten wir uns nun wieder auf den Weg zurück zum Parkplatz.

Samstagnachmittag - Hafen von Eckwarden

Am späten Nachmittag spazierten wir noch durch den Ort, in dem wir unsere Unterkunft hatten. Und wer hätte es gedacht. Am Deich begrüßten uns auch hier wieder – na was wohl – Schafe. Und diesmal sogar ganz liebe Tiere, die sich genüßlich ihr Fell von uns durchkneten ließen.

Sonntag - Schwimmendes Moor bei Sehestedt

Ein schwimmendes Moor wollten wir uns an diesem Wochenende auch nicht entgehen lassen und so fuhren wir an unserem letzten Tag südlich nach Sehestedt. Leider war das Wetter diesmal nicht auf unserer Seite. Es war sehr nass und das nach kurzer Zeit leider auch an den Füßen. Wir spazierten durch das Moor zum Vogelbeobachtungspunkt, doch auch die Vögel fanden dieses Wetter anscheinend nicht so verlockend.
Doch das schlechte Wetter konnten wir  nutzen, um den Deichladen bei Sehestedt zu besuchen. Hier gab es viele tolle regionale Produkte zu kaufen von Tee über Seife bis hin zu Wolle.  Und so endete unser kurzer Urlaub mit einer Handvoll Schafmilchseife und der anderen Hand voll Tee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.